Jury

Dr.in Johanna Rachinger, Jury
© Hauswirth

Johanna Rachinger

Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek www.onb.ac.at

Die Auszeichnung herausragender Frauen durch den Liese Prokop-Frauenpreis ist eine vorbildliche und innovative Idee des Landes Niederösterreich. Ich freue mich, als Jury-Mitglied bei der Bewertung und Auswahl der zahlreichen Nominierungen mitwirken zu dürfen. In allen Bereichen unserer Gesellschaft treten Frauen heute mit besonderem Engagement und hoher Professionalität hervor. Diese Frauen verdienen unsere Anerkennung, denn sie geben ein wichtiges Signal für viele andere, dass mit dem nötigen Selbstvertrauen und Mut, Frauen heute alle Möglichkeiten offenstehen.

© CASAG / Christof Wagner

Bettina Glatz-Kremsner

ehemalige Generaldirektorin Casinos Austria und Österreichische Lotterien

Wir alle wissen, dass in Sachen Gleichstellung von Mann und Frau noch ein weiter Weg vor uns liegt. Daher ist es ungemein wichtig, positive Beispiele erfolgreicher Frauen sichtbar zu machen, ihre Geschichte zu vermitteln und damit anderen Mut und Ansporn zu geben, sich mehr zuzutrauen und aufzuzeigen, wenn sich eine Gelegenheit zum Aufstieg bietet.

© Moorheilbard Harbach

Karin Weißenböck

Prokuristin Moorbad Harbach

Ich finde es sehr wichtig, dass engagierte Frauen aus den verschiedensten Lebensbereichen öffentlich Anerkennung bekommen und ausgezeichnet werden. Damit sind sie auch Vorbild für andere Frauen. Ich freue mich sehr, als Jurymitglied zur Stärkung der Rolle der Frauen in der Gesellschaft beitragen zu dürfen.

 

Prof.in Dr.in Elisabeth Vavra, Jury
© Rafaela Pröll

Elisabeth Vavra

Vorsitzende des Niederösterreichischen Kultursenats

Zwar schreiben wir bereits das Jahr 2022, aber was Gleichberechtigung bedeutet, ist noch lange nicht in den Köpfen aller angekommen. Allzu oft werden Frauen noch immer nur in Rollenbildern gesehen und beurteilt, die seit Jahrhunderten festgeschrieben sind. Umso erfreulicher, dass es einen Frauenpreis gibt, der mit seiner Ausschreibung die Vielfalt an Möglichkeiten aufzeigt, die Frauen heute offenstehen (sollten). Der Liese Prokop-Frauenpreis zeichnet u.a. auch Frauen aus, die Erfolg in Bereichen erzielen, die bis vor wenigen Jahren als Männerdomänen galten. Auch solche Frauen vor den Vorhang zu holen, trägt sicher zu einer Verbesserung der Chancengleichheit von Frauen und Männern bei und macht der nächsten Generation Mut, für Frauen ungewöhnliche Wege einzuschlagen.

© IMC FH Krems

Ulrike Prommer

Geschäftsführerin der IMC Fachhochschule Krems

Die Vergabe des Liese Prokop Frauenpreises ist ein deutliche Anerkennung für herausragende Leistungen von Niederösterreicherinnen. Mit großer Freude werde ich die Jury sehr gerne unterstützen und freue mich auf diese Aufgabe. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Leistung der Frauen – ganz gleich ob in der Wirtschaft, Politik oder Privatwirtschaft – noch mehr hervorgehoben und deren Leistungen noch mehr honoriert gehören. In diesem Sinne freue ich mich auf spannende Nominierungen und interessante Projekte!

© ORF

Claudia Schubert

stellvertretende Chefredakteurin, ORF Niederösterreich

Es ist auch im Jahr 2022 noch ein weiter Weg zur Gleichstellung von Frauen und Männern. Frauen müssen oft besondere Leistungen erbringen, um einen erfolgreichen Karriereweg zu schaffen. Umso wichtiger sind Auszeichnungen wie der Liese-Prokop-Frauenpreis, die diese Leistungen hervorheben und auch anderen Frauen Mut machen sollen. Frauen dürfen und sollen sich viel mehr zutrauen als sie das aktuell manchmal tun. Ich freue mich, als Jury-Mitglied viele interessante, inspirierende und mutige Wege von Frauen kennen zu lernen. 

 

© Erich Marschik

Walter Fahrnberger

Chefredakteur NÖN

Ich finde es wichtig, engagierte Persönlichkeiten vor den Vorhang zu holen. Sie sind Vorbilder für die Gesellschaft. Mit dem Liese Prokop-Frauenpreis werden Niederösterreicherinnen ausgezeichnet, die ganz besondere Leistungen erbracht haben. Und da die Gleichstellung zwischen Mann und Frau leider nach wie vor nicht selbstverständlich ist, hat der Preis in mehrfacher Hinsicht eine große Bedeutung. Gleichzeitig fühle ich mich als Mann gehrt, Jurymitglied für eine so hohe Auszeichnung sein zu dürfen. 

 

Martin Gebhart

Ressortleiter Innenpolitik Kurier 

© Land NÖ

Maria Rigler

Frauenreferentin Land NÖ